www.SpiritWritings.co.nz , Spirituelle Offenbarung

Die Lehre Lehre, Inhalt: Die Überbringerin Einführung, Teil 1 Teil 2 Teil 3 Zusammenfassung, Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Kapitel 5 Kapitel 6 Kapitel 7 Kapitel 8 Kapitel 9 Kapitel 10 Ergänzung, Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Schlussfolgerung


T E I L   2

DIE  LEHRE

Ich möchte versuchen die wichtigsten Tatsachen der LEHRE in meinen eigenen Worten zu beschreiben, so wie ich sie verstehe und interpretiere. Dies ist nicht als Konkurrenz oder Verbesserung der Zusammenfassung gedacht, was eine Anmassung wäre.

     Die Zusammenfassung beginnt mit den Grundlagen und weitet sich aus in ein geordnetes, logisches System. Ich schlage vor mit dem Individuum zu beginnen und von diesem an gegen aussen zu arbeiten.


REINKARNATION

Die Tatsache, dass dies nicht unser einziges Leben auf Erden ist, ist möglicherweise die wichtigste Aussage in der LEHRE und der Teil der Wahrheit der jeden von uns am ehesten persönlich betrifft. Wir alle lebten hier viele Male zuvor, und die meisten von uns werden noch viele Male zurückkommen.

     Unsere Serie von Leben auf Erden hatte zwei Gründe: Wir kommen, um zu lernen und weiterzukommen, und wir leben, um einen persönlichen Beitrag an die Entwicklung der Menschheit zu leisten.

     Diese zwei Gründe, unser Fortschritt und unser Beitrag, sind miteinander verbunden und beide sind geplant. Unser persönlicher Beitrag und die Entwicklung der Menschheit ist bereits zu Beginn vorausbestimmt worden und bildet einen Teil des THEMAS unseres BUCHES, in welchem jedes KAPITEL ein Erdenleben beschreibt. Auf ähnliche Weise ist jedes Leben oder Kapitel geplant, um die Erfahrungen, die Kontakte, die Lektionen und die Gelegenheiten für jeden notwendigen Schritt in unserer persönlichen Entwicklung zu ermöglichen, und uns auf die Leben vorzubereiten, in welchen wir unseren persönlichen Beitrag an die Entwicklungsgeschichte der Menschheit zu leisten haben.

     Jedesmal bevor wir zur Erde zurückkehren, wird uns der für das kommende Leben ausgearbeitete ENTWURF oder PLAN gezeigt. Er zeigt wie unser Leben gelebt werden sollte, ein Leben, welches den grössten Fortschritt in die gewünschte Richtung gewährt, falls alle Gelegenheiten ergriffen und richtig benutzt werden. Jeder von uns akzeptiert diesen ENTWURF freiwillig, mit dem vollen Wissen, was alles damit verbunden ist und welchen Gewinn und Fortschritt es uns bringen könnte. Dann wird uns die Erinnerung entzogen, und wir werden auf Erden geboren, wo wir die Begrenzung von Zeit und Materie zu akzeptieren haben, wo uns die genetische Vererbung formt, und wo wir von unserer Umgebung geprägt werden.

     Hier auf der Welt leben wir unter dem Gesetz der Entscheidungsfreiheit. Bei jedem Schritt unserer Lebensreise, können wir unsere eigenen Entscheidungen treffen, ob wir dem vorgezeichneten Weg oder einem anderen folgen wollen, der einfacher oder attraktiver oder interessanter scheint. Unser Weg ist nicht sehr gut markiert, aber wir haben eine Führung, die wir als Gewissen oder STIMME GOTTES kennen, die viele von uns nur unwillig befolgen. Ich glaube jedoch, dass wir wissen, wenn wir mit uns ehrlich sind, wenn wir vom PLAN abgewichen sind. Die Schwierigkeit ist eher, den Willen aufzubringen, um wieder auf den richtigen Pfad zurückzukehren.

     Am Ende jedes Lebens wartet kein ewiger Himmel oder keine ewige Hölle auf uns, und es gibt keine Ruhe im Grabesfrieden, bis die letzte Trompete erschallt. Beim Sterben streifen wir unseren materiellen Körper ab, der uns in dieser Welt bekleidet und kehren zurück in die GEDANKENWELT, wo wir für eine Weile fortfahren zu leben und lernen, bis wir für den nächsten Schritt bereit sind. Dieser Schritt nennt die LEHRE das GÖTTLICHE GERICHT. Darin wird uns das Leben wie wir es soeben gelebt haben, und dasselbe Leben wie wir es nach dem ENTWURF hätten leben sollen, Seite an Seite gezeigt. Die Beurteilung ist jedem selbst überlassen. Die Qual und Reue, ausgelöst durch das Innewerden der verpassten Gelegenheiten, als auch der verursachten Verletzungen und Behinderungen anderer Menschen, ist sowohl Bestrafung als auch Antrieb wieder zu kommen und erneut zu versuchen.

     Nach dem GÖTTLICHEN GERICHT gehen Leben und Fortschritt in der GEDANKENWELT weiter, bis die Zeit reif ist für ein neues Erdenleben, und die Konditionen für ein nächstes Leben oder KAPITEL erfüllt sind, das so weit wie möglich geplant ist, um das im letzten Leben Verpasste aufzuholen.

     Diese umfassende Erklärung des Lebens scheint mir die einzige, die sinnvoll und intellektuell annehmbar ist, die einzige, zu der die Voraussetzung eines geordneten Universums und eines gerechten Gottesbildes passt. Sie gibt jedem von uns viele Leben und viele Gelegenheiten die verschiedensten Variationen von Erfahrungen, die das Leben offeriert, zu erleben. Wir können in verschiedenen Leben Reichtum und Armut, Macht und Bescheidenheit, Gesundheit und Krankheit, Erfolg und Misserfolg erfahren. Wir können in alle Rassen der Menschheit geboren werden, mit all ihren verschiedenen Qualitäten, Hintergründen, Möglichkeiten und Entwicklungsstufen. Wir können kurze oder lange Leben haben, verheiratet oder ledig sein, religiös oder weltlich leben, gute oder schlechte Vererbungen besitzen, alle möglichen Varianten der unzähligen Faktoren erfahren, die uns Freud oder Leid bereiten, sowie den Erfahrungsreichtum im Verstehen des Mitmenschen erleben.

     Natürlich ist das keine neue Doktrin. Reinkarnation in irgend einer Form ist in vielen Religionen weitgehend enthalten, obwohl sie kein akzeptierter Teil der christlichen Religion ist. Ich denke, dieser Teil unserer Lehre ist dem Buddhismus näher, mit dem Unterschied, dass die Buddhisten an eine Reinkarnation in Tiere glauben, und dass Reinkarnation zum Zeitpunkt des Todes stattfindet. Wir lernten, dass wir immer in einen menschlichen Körper des gleichen Geschlechts (7) zurückkommen, und dass der Zeitpunkt und die Umstände, in welche wir geboren werden, sorgfältig ausgesucht worden sind.


DIE  SPALTPERSÖNLICHKEIT

Wir sind DREIFALTIGE PERSÖNLICHKEITEN. Jeder Teil von uns hat eine separate und unabhängige Existenz, die in der GEDANKENWELT und auf Erden lernt und Fortschritte erzielt, bis ein Zustand der Entwicklung erreicht ist, bei welchem die drei sich in eine einzige Persönlichkeit vereinen können.

     Die Bezeichnungen der drei Selbst sind: das BEWUSSTE-SELBST, das SUPERBEWUSSTE-SELBST und das EWIGE-SELBST. Das BEWUSSTE-SELBST ist jener Teil von uns, der seine Existenz in der GEDANKENWELT und auf der Erde hat, und für jedes Erdenleben neu geboren wird.

     Das SUPERBEWUSSTE-SELBST lebt nur in der GEDANKENWELT, ist jedoch eng verbunden mit dem BEWUSSTEN-SELBST. Es ist der SPEICHER alles Wissens und aller Erfahrungen, die in jedem der Leben des BEWUSSTEN-SELBST gewonnen wurden. Nach jedem GÖTTLICHEN GERICHT vereint sich das BEWUSSTE-SELBST mit dem SUPERBEWUSSTEN-SELBST, bis die Zeit reif wird, um einen neuen ENTWURF zu akzeptieren und erneut zur Erde zurück zu kehren, um ihn zu erfüllen.

     Das EWIGE-SELBST ist derjenige Teil von uns, der schon seit Beginn (8) existierte.

     Wenn das BEWUSSTE-SELBST sein LEBENSBUCH beendet hat und sein letztes Leben auf Erden abgeschlossen ist, darf es sich mit seinem SUPERBEWUSSTEN-SELBST zum letzten Mal vereinen, und das SUPERBEWUSSTE-SELBST ist somit bereit, sich mit dem EWIGEN-SELBST zu vereinen, um so den EWIGEN-GEIST neu zu bilden. Somit werden alle Erfahrungen und Fortschritte, die das BEWUSSTE-SELBST während der vielen Leben auf Erden gewonnen hat, zusammengebracht.

     Dann kann eine weitere Vereinigung stattfinden. Jeder EWIGE-GEIST gehört entweder zum MÄNNLICHEN PRINZIP, oder zum WEIBLICHEN PRINZIP. Im ersten Fall ist es ein EWIGER-SCHUTZGEIST und sein BEWUSSTES-SELBST ist ein Mann auf Erden. Im zweiten Fall handelt es sich um einen EWIGEN-INSPIRATIONSGEIST und sein BEWUSSTES-SELBST ist eine Frau auf Erden. Jeder EWIGE-SCHUTZGEIST hat einen EWIGEN-INSPIRATIONSGEIST, der sein EWIGER PARTNER ist. Diese zwei EWIGEN-GEISTER oder EWIGEN-PARTNERGEISTER sind zu allen Zeiten eng miteinander verbunden, und wenn die SUPERBEWUSSTEN-SELBST beider EWIGEN-SELBST sich mit ihnen vereint haben, dann sind die beiden EWIGEN-PARTNERSELBST bereit, um sich zu einer kompletten und ganzen Persönlichkeit zu vereinen, die das Wissen, die Entwicklung und die Erfahrung der sechs ursprünglichen Wesen vereint. (beide BEWUSSTEN-SELBST, die Mann und Frau auf Erden waren, deren SUPERBEWUSSTEN-SELBST, das EWIGE-INSPIRATIONSSELBST und das EWIGE-SCHUTZSELBST )

     Es gibt eine weitere Beziehung, die wir als GRUPPE bezeichnen und die in einer Vereinung endet. Jeder Ewige-Geist ist auf einem der drei WEGE zum Licht, genannt der WEG DER WAHRHEIT, der WEG DER SCHÖNHEIT und der WEG DES DIENENS. Wobei EWIGE-PARTNERGEISTER immer zum selben WEG gehören. In dieser Bindung gehören immer drei Paare von Partnern zusammen, jedes Paar auf einem andern der drei Wege. So haben wir in jeder GRUPPE die EWIGEN-SCHUTZSELBST und die EWIGEN-INSPIRATIONSSELBST der WAHRHEIT, der SCHÖNHEIT und des DIENENS, mit deren SUPERBEWUSSTEN-SELBST und BEWUSSTEN-SELBST. Die Themen der BÜCHER jedes Gruppenmitgliedes sind miteinander verwoben, und die sechs BEWUSSTEN-SELBST der GRUPPE treffen sich immer wieder in vielen Beziehungsformen auf Erden. Dabei helfen sie einander und haben Gelegenheit gegenseitig von den beiden WEGEN zu lernen, welchen sie selbst nicht angehören. Schliesslich, wenn sich jedes der drei Paare innerhalb der GRUPPE vereint hat, ist der Weg geöffnet, dass die so entstandenen GEISTER DER WAHRHEIT, DER SCHÖNHEIT und DES DIENENS, sich dann in eine Persönlichkeit verschmelzen können, welche alles vereint was von den achtzehn ursprünglichen Teilwesen (männlich und weiblich oder auch schützend und inspirational, auf jedem der drei WEGE) persönlich gelernt und gewonnen wurde.

     Das ist das höchste Ziel unserer Entwicklung soweit uns die LEHRE führen kann.

     Die Zusammenstellung der GRUPPE kann man sich vorstellen, wie sie in  Abbildung 3, dargestellt ist.


DIE  DREI  WEGE

Das LICHT ist die absolute WAHRHEIT , die absolute SCHÖNHEIT und die absolute GÜTE (Dienen ist der Ausdruck der Güte.). Wenn man der WAHRHEIT folgt, gelangt man demzufolge zur absoluten WAHRHEIT, die das LICHT ist, das Gott ist. Die WEGE DER WAHRHEIT, der SCHÖNHEIT und des DIENENS sind deshalb die WEGE zum LICHT.

     Jeder EWIGE-GEIST 'gehört' zu einem dieser drei WEGE. Das heisst, jeder hat einen WEG, welcher sein eigener, sein natürlicher WEG zu Gott ist.

     Wir wissen aus der LEHRE, dass jeder EWIGE-GEIST vor der Schöpfung der Erde und der GEDANKENWELT, zufrieden war mit seinem eigenen WEG und überzeugt war, dass sein WEG den anderen beiden WEGEN überlegen sei, obwohl er diese wenig kannte. Im besonderen die GEISTER der WEGE DER WAHRHEIT und der SCHÖNHEIT konnten nicht akzeptieren, dass der WEG DES DIENENS dem eigenen ebenbürtig sein könnte. Es war der WILLE, dass diese falsche Meinung berichtigt werden soll, indem jedem EWIGEN-GEIST eine Gelegenheit geboten wird, von den beiden andern, ihnen wenig bekannten WEGEN, zu lernen. Das war einer der Gründe dieser Schöpfung.

     Alle Teile des dreifaltigen Wesens gehören zum WEG ihres EWIGEN-GEISTES. Jeder von uns auf Erden hat demzufolge seinen eigenen WEG, seinen natürlichen WEG. Wenn wir uns alle gegensätzlichen Faktoren und Eigenschaften unserer Vererbung, und den Einfluss, den die Umgebung auf uns hat, wegdenken, finden wir dennoch viele Gemeinsamkeiten mit denjenigen Mitmenschen, die auf dem gleichen WEG sind, verglichen mit den fundamentalen Gegensätzen gegenüber denjenigen auf einem der beiden anderen WEGE. Wir verbringen einen grossen Teil unserer Erdenleben, um über die beiden anderen WEGE zu lernen, welche natürlicherweise nicht die unseren sind. Das sind diejenigen Leben, welche für unseren eigenen Fortschritt gedacht sind. Wenn wir geboren werden, um unseren Beitrag an die GESCHICHTE DER MENSCHHEIT zu leisten, liegt das THEMA dieses Lebens auf unserem eigenen, natürlichen WEG. Der entsprechende Beitrag liegt selbstverständlich auf dem eigenen WEG. Diejenigen auf dem WEG DER WAHRHEIT werden zum Wissen der Menschheit beitragen; diejenigen auf dem WEG DER SCHÖNHEIT werden in irgend einer Form zu den Künsten beitragen; und diejenigen auf dem WEG DES DIENENS, werden ein Leben im Dienst der Menschheit verbringen, dessen Effekt ausserhalb der wenigen Erdbeziehungen spürbar sein wird.

     Ich finde es interessant, um mich zu schauen und für mich zu raten auf welchem WEG meine guten Bekannten sind. Das ist nicht immer einfach, da so oft ihr natürlicher WEG dem THEMA ihres momentanen Lebens untergeordnet ist. Den natürlichen Weg erkennt man eher im Charakter, im Geschmack und in den Hobbys, als im Beruf.

     Mein natürlicher WEG ist WAHRHEIT, aber mein momentaner WEG ist DIENEN. Mein EWIGES-SELBST ist auf dem WEG DER WAHRHEIT, aber es scheint mir, dass Erfahrungen zu sammeln im Dienst für andere, der Hauptzweck dieses momentanen Lebens ist. Meine Interessen und Neigungen scheinen eher auf dem Gebiete des Intellektes zu sein, in der Wissenschaft, in Experimenten, Forschung und Entdeckungen. Ich habe ein natürliches Verständnis in diesen Gebieten. Ich bin nicht gesellig von Natur aus. Ich bin glücklich allein zu sein, und es bedeutet für mich wenig Vergnügen mit anderen zusammen zu sein. Sich zu erfreuen an der Geselligkeit mit anderen, ist eher die Eigenschaft derjenigen auf dem WEG DES DIENENS, was ich noch zu lernen habe. Ich habe wenig natürliches Verständnis für die Schönheit, ausgenommen vielleicht die Schönheit der Landschaften und der Blumen. Gedichte und Bilder sprechen mich nicht sehr an, obwohl ich mich etwas an Musik erfreuen kann. Ich muss noch eine weite Strecke entlang des WEGES DER SCHÖNHEIT zurücklegen.

     Es ist sehr wahrscheinlich irreführend, den Eindruck zu erwecken, dass es in jedem Leben einen WEG gibt, auf welchen das THEMA abgestimmt ist, und ein 'natürlicher' WEG der fälschlicherweise versucht durchzubrechen, um vom vorgesetzten ENTWURF abzulenken, während der dritte WEG gar nicht zum Zug kommt. Alle Leben enthalten ein wenig von allen drei WEGEN, aber meistens ist einer der WEGE, um welchen das LEBENSTHEMA hauptsächlich gestaltet ist, dominierend. Es ist beabsichtigt, dass der wichtigste Fortschritt in diesem Leben, ein Fortschritt entlang dieses WEGES sein soll.

     Wenn meine Zeit kommt, um in einem sogenannt WICHTIGEN KAPITEL den persönlichen Beitrag an die Entwicklungsgeschichte der Menschheit zu bringen, wird das THEMA entlang des WEGES DER WAHRHEIT gestaltet sein.

     Es wurde uns mitgeteilt, dass unsere BÜCHER drei solche WICHTIGE KAPITEL enthalten. Personen auf dem WEG DER WAHRHEIT werden sehr wahrscheinlich einen Beitrag an das Wissen über unser Universum machen; diejenigen auf dem WEG DER SCHÖNHEIT werden einen weiteren Schritt vorwärts machen in den vielen Ausdrucksformen der Künste, in Musik, Malerei oder Tanz; während jene auf dem WEG DES DIENENS ihren Beitrag in der Form eines wichtigen Lebens am Dienste der Menschheit leisten. Das Leben von Jesus von Nazareth war das MUSTERLEBEN für den WEG DES DIENENS.

     Natürlich bedeutet das nicht, dass jedes WICHTIGE KAPITEL in den Geschichtsbüchern erwähnt ist. Im Gegenteil, die Beiträge können enorm und wichtig sein, ohne Anerkennung in der Geschichte. Ebenso kann ein Leben, das jedem Schulkind gelehrt wird, keineswegs ein WICHTIGES KAPITEL sein. Ansehen kann auf den Beiträgen von anderen, uns unbekannten Personen aufgebaut sein.


DIE  DREI  OFFENBARUNGEN

In der LEHRE wird eher von den drei REFLEXIONEN gesprochen, als von den drei OFFENBARUNGEN. Dennoch will ich von Offenbarungen sprechen, da der Sinn dieser allgemein gebräuchlichen Bezeichnung dem Gemeinten näher kommt. Über den Gebrauch des Wortes Reflexion, möchte ich hier nicht weiter eingehen.

     Interessanterweise habe ich einen kleinen Teil der LEHRE teilweise vorhergesehen. Ich hatte für mich selbst entschieden, als ich noch jünger war, dass es drei Offenbarungen Gottes für die Menschheit geben muss, eine für jede Dreifaltigkeit. Ich war überzeugt, dass die primitiven menschlichen Religionen das Erwachen der Offenbarung von Gott dem Vater sind, die in der Transformation von Polytheismus zu Monotheismus, innerhalb der jüdischen Religion ihren Höhepunkt fand. Dann, als die Zeit reif war, verbrachte der Mensch Jesus sein kurzes Leben auf Erden, um das MUSTERLEBEN vorzuleben, ein Leben gelebt wie es gelebt werden konnte und sollte, und um die christliche Religion zu gründen. Das war die zweite Offenbarung von Gott dem Sohn. Es bleibt also nur noch die Offenbarung des Heiligen Geistes. Ich war überzeugt, dass diese noch nicht stattgefunden hat. Es schien mir dazumal, als auch jetzt noch, dass unser Wissen über diesen letzten Teil der Dreifaltigkeit auf einem sehr wankenden Fundament aufgebaut ist. Ich kam zum Schluss, dass die wachsende Zunahme der Beweise eines Weiterlebens der Persönlichkeit nach dem Tod in irgend einer anderen 'Dimension', die ersten aufflackernden Anzeichen des Erwachens der dritten Offenbarung ist.

     Ich kann mich an die heissen Diskussionen erinnern, die ich mit einem Schulkollegen mit orthodoxer Auffassung, über dieses Thema führte.

     Es ist jedoch eine ziemlich genaue Vorahnung unserer LEHRE. Ich hatte mich jedoch in einer Richtung getäuscht. Ich habe mir nicht vorgestellt, dass eine Person für die dritte Offenbarung notwendig ist. Ich stellte mir den Heiligen Geist als einen Aspekt des Göttlichen vor, vertreten durch Schwärme von Geistern, möglicherweise 'Engel' der primitiven Kirche aber ohne Flügel, Heiligenscheine und flatternde Gewänder, die den Willen Gottes interpretieren und durchführen. Meine dritte Offenbarung war für mich ein limitiertes Wissen von diesen Wesen und die Möglichkeit mit ihnen zu kommunizieren. Ich war weise genug zu sehen, dass ich meinen Vorstellungen Grenzen zu setzten hatte.

     Die bitterste Pille, die ich zu schlucken hatte, als die LEHRE langsam durchsickerte, war ohne Zweifel, dass Mary, die Frau die das Kind Jesus gebar, den Heiligen Geist der Kirche verkörpert.

     Das ist jedoch sehr grob ausgedrückt. Ich versuche deshalb mein tieferes Verständnis der LEHRE in diesem Punkt darzustellen.

     Die LEHRE nennt Gott den Vater, das LICHT. Der Sinn ist derselbe, aber ich denke, dass es der bessere Ausdruck ist, da die Versuchung einer menschenähnlichen Interpretation vermieden wird; man kann sich das LICHT nicht als bärtigen alten Mann auf einer Kumuluswolke sitzend vorstellen. Das LICHT ist die undenkbare Kombination von absoluter GÜTE, absoluter SCHÖNHEIT und absoluter WAHRHEIT, unendlich, unpersönlich und über jedem Vorstellungsvermögen. Das LICHT ist das Ziel all unserer Reisen. Ich weiss nicht was passiert, wenn wir dieses Ziel erreichen, und es ist zu früh, sich darüber Sorgen zu machen.

     Vom LICHT ausströmend ist der WILLE und die ABSICHT. Der WILLE ist das Gesetz, welches den Ablauf der Schöpfungsgeschichte regelt, und die ABSICHT ist der PLAN und ZWECK, die das LICHT für die Schöpfung beinhaltet.

     Die LEHRE sagt aus, dass es zwei persönlich vollendete Wesen gibt, EWIGE-GEISTER, aber EWIGE-GEISTER, die vom LICHT abstammen. Sie haben Zugang zum LICHT. Sie können sich vereinen, wenn Sie ins LICHT eingehen und sich wieder trennen, wenn Sie vom LICHT zurückkommen.

     Einer von Ihnen ist ein EWIGER-SCHUTZGEIST des männlichen Prinzips und wird in der LEHRE AZRAEL genannt. Er ist der FÜHRER DER ERDE UND DER GEDANKENWELT.

     Der andere ist ein EWIGER-INSPIRATIONSGEIST, den wir ARRANTEES nennen. Er ist der DIREKTOR DER ERDE UND DER GEDANKENWELT. Als Inspirationsgeist gehört er zum weiblichen Prinzip, und demzufolge muss sein BEWUSSTES-SELBST eine Frau auf Erden sein.

     Das BEWUSSTE-SELBST von Azrael lebte während ungefähr dreissig Jahren als Jesus von Nazareth auf Erden. Damit gab Er uns die zweite Offenbarung und zeigte uns Sein MUSTERLEBEN auf Erden. Er erfüllte alles, in Seinem einzigen Erdenleben und muss deshalb nicht noch einmal als Mensch zur Welt kommen.

     Das BEWUSSTE-SELBST von Arrantees kam auch ungefähr zur selben Zeit zur Erde und lebte als Frau, die Mutter von Jesus. Wir wissen wenig über Sie. Die Zeit Ihrer Offenbarung war noch nicht gekommen, noch wird diese sich auf dieselbe Art manifestieren wie Azraels zweite Offenbarung Gottes. Auch Sie erreichte alles in Ihrem Leben und wird nicht wiedergeboren werden, da sich Ihre Offenbarung ohne Ihr BEWUSSTES-SELBST manifestieren wird. Wir erfuhren, dass Ihre Offenbarung ein stetiges, langsames Tagen ist, ein Leuchten, erkennbar für jene, die bereit sind für diese Quelle der Inspiration. Wir wissen, dass die LEHRE, die wir erhalten haben, eine der ersten Strahlen dieses Tagesanbruches ist.


ANMERKUNGEN:

(7) Spätere Informationen zeigten die Möglichkeit einer Reinkarnation der gleichen Persönlichkeit als Mann oder Frau. Siehe, DIE BEIDEN PFADE.       zurück zum Text

(8) Alle Teile existierten schon seit dem Anfang, jedoch nicht in getrennter Form. Die EWIGEN-GEISTER bestanden am Anfang als Gesamtwesen. Sie haben sich lediglich für diesen Erdzyklus aufgespalten. Siehe Abbildung 3.       zurück zum Text


Die Lehre Lehre, Inhalt: Die Überbringerin Einführung, Teil 1 Teil 2 Teil 3 Zusammenfassung, Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Kapitel 5 Kapitel 6 Kapitel 7 Kapitel 8 Kapitel 9 Kapitel 10 Ergänzung, Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Schlussfolgerung


Einführung, Tei...

Teil 3

Lehre, Inhalt


New Zealand SPIRIT WRITINGS
www.spiritwritings.co.nz
nz.spiritwritings@gmail.com