Die Lehre Lehre, Inhalt: Die Überbringerin Einführung, Teil 1 Teil 2 Teil 3 Zusammenfassung, Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Kapitel 5 Kapitel 6 Kapitel 7 Kapitel 8 Kapitel 9 Kapitel 10 Ergänzung, Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Schlussfolgerung


D I E   E R G Ä N Z U N G

ERKLÄRUNG  ZUR  ERGÄNZUNG  DER  ZUSAMMENFASSUNG


Die Mitglieder des dritten Kreises beharrten auf ihrer Idee, dass eines Tages die Arbeit an der LEHRE wieder aufgenommen werde. Am 26. Januar 1956 wurde ihre Hoffnung realisiert und mit der LEHRE fortgefahren, jedoch nicht auf dieselbe Art und Weise. Es gab kein 'Weggehen' mehr und keine 'Spielzeit' mit dem KIND, da das KIND nicht mehr dabei war.

     Der vierte Kreis, oder die Diskussionsgruppe, wie wir es jetzt nennen, arbeitete an der LEHRE weiter. Zu Beginn hatten wir keine Ahnung von den kommenden wichtigen Entdeckungen, die auf uns zukamen. Das Ende des dritten Kreises war das Ende der Zeit, während welcher die Mitglieder teilnahmslose Empfänger sein durften. Es wurde ihnen gesagt, dass eine andere Umgebung gefunden werden könnte, dass aber, wenn die LEHRE im gegenwärtigen Kreis fortgesetzt werden soll, die Mitglieder durch das Stellen von Fragen eine aktive Rolle in der Weiterführung zu übernehmen hätten. Das würde sie zu einer persönlichen Anstrengung anspornen, und gleichzeitig ihre Gedanken anregen.

     Diese Fragen wurden in der Reihenfolge wie sie gestellt wurden, in ein Buch eingetragen. Aber wie alle meine Schreiben, kamen die Antworten selten in der richtigen Reihenfolge. Sie kamen auf dieselbe Art wie die Zusammenfassung.

     Vier Kreismitglieder der jüngeren Generation begannen sich daran zu interessieren, und alle waren anwesend während den Sitzungen oder liessen sich ein Protokoll zusenden. Es gab auch vier neue Mitglieder. Das waren zwei Ehepaare. Viele der Antworten verdeutlichten die LEHRE für die neuen Mitglieder, und wir realisierten, dass zudem neues Material und wichtiges Wissen der ursprünglichen Botschaft hinzugefügt wurde. Demzufolge wurde beschlossen, dass momentan die Diskussionsgruppen vorübergehend unterbrochen werden sollen, um mir Zeit zu geben diese Ergänzung zu verfassen und so die LEHRE auf den neusten Stand zu bringen.

                 März 1961

D I E   B E W U S S T S E I N S S T U F E N

Im April 1950 wurde uns das Wissen über die BEWUSSTSEINSSTUFEN vermittelt. Es ist notwendiges Wissen, um das Konzept der GEDANKENWELT zu verstehen. Es war meine Wahl, die verschiedenen Stadien als Bewusstseinsstufen zu bezeichnen, aber man hätte sie gerade so gut EBENEN oder BEREICHE nennen können, wenn diese Ausdrücke nicht bereits schon anderweitig verwendet worden wären.

     Bewusstseinsstufen findet man innerhalb der gesamten GEDANKENWELT und der Erde. Diese bilden die Grenzen innerhalb dieser beiden Existenzebenen. Jede höhere Stufe kann von einem danach strebenden SELBST, nur durch ein Wachstum in Wissen und Verstehen erreicht werden. Somit kann eine Bewusstseinsstufe verglichen werden mit dem Stand des Fortschrittes, den es braucht um diese zu erreichen.

     Im gesamten gibt es sieben Bewusstseinsstufen und jede, mit Ausnahme der zweiten, ist aus vielen SCHICHTEN zusammengesetzt. Die höchste Schicht einer Stufe ist nur ein kleiner Schritt unter der nächsten Stufe, und nur wenig Fortschritt ist notwendig, um von der einen Stufe zur anderen zu gelangen. Im Gegensatz dazu liegt ein grosser Fortschrittsunterschied zwischen der niedrigsten und höchsten Schicht jeder Stufe.


DIE  ERSTE  BEWUSSTSEINSSTUFE

Die ERSTE BEWUSSTSEINSSTUFE ist diejenige, in welcher sich das BEWUSSTE-SELBST auf Erden befindet. Die tiefste Schicht dieser Stufe, ist die der menschlichen Sinneswahrnehmung. Während dem Aufstieg innerhalb der Schichten wird sich das BEWUSSTE-SELBST der Rückreise zum LICHT auf den WEGEN DER WAHRHEIT, der SCHÖNHEIT und des DIENENS mehr und mehr bewusst, wobei es einige der Kommunikationsarten mit der GEDANKENWELT anzuwenden lernt.


DIE  ZWEITE  BEWUSSTSEINSSTUFE

Die ZWEITE BEWUSSTSEINSSTUFE ist die tiefste Stufe in der GEDANKENWELT. Es ist der ZUSTAND DER VERNEINUNG, in welcher die KRAFT DES BÖSEN anwesend ist. Diese Stufe hat keine Schichten, und da jede Stufe von der unter ihr liegenden erreicht werden muss, ist sie der einzige Eingang in die GEDANKENWELT, durch welchen alle BEWUSSTEN-SELBST nach dem Tod gehen müssen.

     Wenn die BEWUSSTEN-SELBST jedoch im Schlaf oder der Trance sich in die GEDANKENWELT begeben, müssen sie nicht diesen Eingang durchschreiten, da sie immer noch mit ihrem VERGANGENEN ASPEKT verbunden sind, der sie in der ersten Bewusstseinsstufe verankert. Da das BEWUSSTE-SELBST nach dem Tod jedoch vom VERGANGENEN ASPEKT losgelöst ist, muss es durch dieses Tor gehen. Dieses Tor wird DUNKLER DURCHGANG genannt.

     Es ist töricht, sich der KRAFT DES BÖSEN zu widmen, aber man sollte einen Eindruck erhalten über dessen Aufenthaltsort und die Kraft, die daraus entspringt. In diesem ZUSTAND DER VERNEINUNG gibt es keine Zuwendung, keine Gedanken des Erbarmens für irgend etwas oder irgend jemanden, der einzige Wunsch ist die Selbstverherrlichung. Dort gibt es keine Schönheit, noch wird nach der Wahrheit gesucht. Die tiefsten, verdorbensten Ideen, die jemals den Sinn eines Menschen erreicht haben, befinden sich dort. Es ist die Quelle der schrecklichsten Genialität, durch welche der Sinn des Menschen Hass und Boshaftigkeit seinen Nächsten gegenüber entwickelt. Die Lust, die sich an Grausamkeit erlabt, ist wahrhaftig die Atmosphäre dieses fürchterlichen Platzes. Es ist die Todeslandschaft des bereits Gestorbenen und nichts als die Ablehnung des SELBST, nach dem LICHT zu suchen. Der Tod hat dort Gewalt.

     Durch die Einwilligung Jesu einen menschlichen Tod zu erleben, hat Er den Tod besiegt und befreite, bei seinem Durchgang durch den ZUSTAND DER VERNEINUNG, alle BEWUSSTEN-SELBST, die sich dort verloren hatten. Seit seinem Sieg über den Tod, muss kein BEWUSSTES-SELBST ohne seinen Schutz durch diesen Durchgang, so dass nun kein BEWUSSTES-SELBST vom Tod eingenommen werden kann, ausser wenn es zum gebrochenen Geist eines UNFERTIGEN BUCHES wird. In diesem Fall rutscht das seines KERNS beraubte BEWUSSTE-SELBST in den ZUSTAND DER VERNEINUNG ab, wo es sich der KRAFT DES BÖSEN anschliesst. Kein BEWUSSTES-SELBST, das jedoch immer noch wünscht nach dem LICHT zu suchen, ist jemals in einer solchen Gefahr.

     Da Azrael und Arrantees am Anfang der Schöpfung dieser Welt zu Ihrem Leben auf Erden einwilligten, wurde dieser Sieg über den Tod ein Teil der Aufgabe Jesu. Da Arrantees es auf sich nahm, Jesus durch eine normale Geburt auf die Welt zu bringen, befreite Sie alle BEWUSSTEN-SELBST vom Durchqueren des DUNKLEN DURCHGANGS bei der Geburt. Durch Ihre Einwilligung zur menschlichen Form der Geburt, erhielten alle BEWUSSTEN-SELBST diesen freien Eintritt ins Leben auf der Welt. Genauso wie Azrael bereit ist, jedem BEWUSSTEN-SELBST nach dem Tod durch den DUNKLEN DURCHGANG zu helfen, fördert Arrantees jede kleine Seele oder GEGENWÄRTIGEN ASPEKT, wenn sie von der GEDANKENWELT für das Abenteuer ihres Erdenlebens aufbricht.


DIE  DRITTE  BEWUSSTSEINSSTUFE

Die AUSSENSEITE und die SCHULE sind Orte der DRITTEN BEWUSSTSEINSSTUFE. Es ist die Stufe auf welcher alle BEWUSSTEN-SELBST nach dem Durchgang durch den ZUSTAND DER VERNEINUNG existieren, bis sie ihr GÖTTLICHES GERICHT erledigen können. Es ist ein grosser Unterschied zwischen der tiefsten Schicht in der AUSSENSEITE, in welche die KRAFT DES BÖSEN mühelos eindringen kann, und der höchsten Schicht, von welcher jedes, diesen Stand erreichende BEWUSSTE-SELBST den Zugang zur SCHULE erlangen sollte, nach erfolgreichem Abschluss des nächsten Erdenlebens.

     Alle BEWUSSTEN-SELBST, die ihr ERSTES WICHTIGES KAPITEL noch nicht hinter sich gebracht haben, befinden sich nach ihrem Tod und vor dem nächsten Erdenleben auf der dritten Stufe. Auch alle anderen BEWUSSTEN-SELBST existieren hier, um ihr Leben, das sie soeben gelebt haben, abzurunden und können erst nach dem GÖTTLICHEN GERICHT in die vierte Stufe eintreten. Dies ist unabhängig davon, wie weit sie bereits fortgeschritten sind. Aber ein BEWUSSTES-SELBST kann durch das Erinnern während einem Erdenleben, eine REFLEXION von jeder Schicht, die es erreicht hat, erhalten.


DIE  VIERTE  BEWUSSTSEINSSTUFE

Ein BEWUSSTES-SELBST muss sein ERSTES WICHTIGES KAPITEL durchlebt haben, bevor es in die VIERTE BEWUSSTSEINSSTUFE eintreten kann. Aber wenn nach dem Abrunden des Lebens auf der dritten Stufe, diese Schwelle im Fortschritt erreicht wurde, und bevor es sich mit seinem SUPERBEWUSSTEN-SELBST für die Vorbereitung seines nächsten Lebens vereint, sollte ein BEWUSSTES-SELBST die niedrigeren Schichten der vierten Stufe auskundschaften.

Diese vierte Stufe ist für ein BEWUSSTES-SELBST ausserordentlich wichtig, da Horizont dieser Stufe sich ins Unendliche ausweitet, und während ein BEWUSSTES-SELBST sich in den verschiedenen Schichten entwickelt, kann es die Gelegenheit eines weit umfassenden Wachstums in Wissen und Verständnis ergreifen. Hier lernt es zuerst den Zweck der eigenen GRUPPE kennen, dann denjenigen anderer GRUPPEN, mit welchen es in einer engeren Verbindung steht, bis schliesslich die höheren Schichten erreicht werden können, in welchen über den Zweck und das Zusammenwirken aller GRUPPEN gelernt werden kann. Alle diese Gebiete, die von der Evolution der Erde handeln und in Zusammenhang mit der Geschichte der Menschheit stehen, befinden sich auf dieser vierten Stufe. Es ist die höchste Bewusstseinsstufe, die ein BEWUSSTES-SELBST erreichen kann, und von deren höchsten Schicht wird ein BEWUSSTES-SELBST höchstens für sein DRITTES WICHTIGES KAPITEL oder den Abschluss seines LEBENSBUCHES zur Erde zurückkommen.

Es gibt demzufolge nur drei Bewusstseinsstufen, in welchen ein BEWUSSTES-SELBST sich aufhalten kann. Diese sind:

Der natürliche Aufstieg in eine neue Schicht findet im Zeitraum nach dem GÖTTLICHEN GERICHT und vor der, einem weiteren Erdenleben vorangehenden Vereinigung mit seinem SUPERBEWUSSTEN-SELBST statt.


DIE  FÜNFTE  BEWUSSTSEINSSTUFE

Ein BEWUSSTES-SELBST kann nicht in die FÜNFTE BEWUSSTSEINSSTUFE eintreten. Es ist der Stand, auf welchem die EWIGEN-SELBST ihren eigenen Fortschritt machen. EWIGE-SELBST, die diese Höhe erreichen, haben die Möglichkeit, wenn sie es wünschen, ihrem BEWUSSTEN-SELBST eine schwache REFLEXION davon zu senden.

     Auf dieser Stufe können EWIGE-SELBST die Gestalt einer Flamme annehmen und so interstellare Erfahrungen erleben.


DIE  SECHSTE  BEWUSSTSEINSSTUFE

Die SECHSTE BEWUSSTSEINSSTUFE ist diejenige, von welcher die sich dort befindenden EWIGEN-SELBST, die DRITTE PROGRESSION ankünden können. Die höchste Schicht der sechs EBENEN der WAHRHEIT und der SCHÖNHEIT sind ebenso auf dieser sechsten Stufe, deren höchste Schicht in die SIEBTE EBENE überleitet. (Siehe Abbildung 2)


DIE  SIEBTE  BEWUSSTSEINSSTUFE

Die SIEBTE BEWUSSTSEINSSTUFE ist die der individuellen Kommunikation mit dem LICHT.


SUPERBEWUSSTE-SELBST  UND  DEREN  EWIGE  SELBST   AUF  DIESEN  BEWUSSTSEINSSTUFEN

Nachdem die BEWUSSTEN-SELBST auf ihren verschiedenen Stufen behandelt wurden, betrachten wir nun SUPERBEWUSSTE-SELBST und EWIGE-SELBST.

     Kein SUPERBEWUSSTES-SELBST geht jemals in den ZUSTAND DER VERNEINUNG, obwohl es als Erwachsener in der AUSSENSEITE arbeitet und dort der KRAFT DES BÖSEN ausgesetzt ist.

     Entsprechend dem gemachten Fortschritt können SUPERBEWUSSTE-SELBST in die Bewusstseinsstufen und deren Schichten eintreten, bis hinauf zur vierten Stufe, wobei das SUPERBEWUSSTE-SELBST bereits weit fortgeschritten sein muss, um diese hohe Lage zu erreichen. Kein SUPERBEWUSSTES-SELBST erreicht die fünfte Bewusstseinsstufe. Dies ist eine natürliche Begrenzung, da die vierte Stufe alles beinhaltet, was mit der Menschheit in Zusammenhang steht. Welche Stufe von SUPERBEWUSSTEN-SELBST erreicht werden kann, ist abhängig von ihrem persönlichen Fortschritt.

Einer der Gründe weshalb das KIND (14) vom Kreis zurückgezogen wurde, war ihr Interesse und ihre Kommunikation mit dessen Mitglieder, auf Grund dessen sie zu sehr auf die dritte Bewusstseinsstufe hinuntergezogen wurde, und sie sich dadurch in ihrem eigenen Fortschritt beschränkte. Wenn man sie jetzt reden hören könnte, würde man feststellen, dass sie wie Kophra (15) spricht.

     Die Stufe, auf welcher die EWIGEN-SELBST sich befinden, ist abhängig von ihrer momentan auszuführenden Arbeit. In den höheren Schichten der vierten Stufe besteht die Aussicht auf Wachstum ihres Wissens und Verständnisses. Diese umfassende Stufe enthält den gesamten Plan oder Entwurf der Geschichte der Menschheit, den Fortschritt zusammen mit allen Abweichungen vom Original, die auf Erden bis zum heutigen Tag gemacht wurden. Ein EWIGES-SELBST, das alles erreicht hat, was auf dieser Stufe gelernt werden kann, besitzt ein völliges Verständnis bezüglich des Fortschritts innerhalb dieses Zyklus auf Erden, sowie des Fortschritts der SPALTPERSÖNLICHKEIT und kann der Evolution der Erde folgen, in der Vergangenheit, der Gegenwart und kann die Zukunft vorausahnen.

     Selbst wenn die SUPERBEWUSSTEN-SELBST diese höchste Schicht der vierten Stufe erreicht haben, sind sie dort lediglich als Studenten, die von den EWIGEN-SELBST instruiert werden in derselben Weise, wie sie in den EBENEN instruiert werden. Ein so lernendes SUPERBEWUSSTES-SELBST wird seine Persönlichkeit nicht, wie es angenommen wurde, der eines EWIGEN-SELBST angleichen. Sie erreichen eher den Zustand in welchem sie, wenn alle Leben ihrer BEWUSSTEN-SELBST beendet sind, bereit sind für die Vereinung mit ihren EWIGEN-SELBST. Wozugegen BEWUSSTE-SELBST, die diese höheren Schichten dieser vierten Stufe erlangen können, nicht einmal Studenten sind, sondern höchstens Beobachter und ihr Einstieg wird stattfinden unter der Führung ihrer EWIGEN-INSPIRATIONSSELBST, dem Schutz ihrer EWIGEN-SCHUTZSELBST und der Berücksichtigung des THEMAS dieses bestimmten Lebens.

     Nachdem die EWIGEN-SELBST volles Wissen und Verständnis dieser vierten Stufe erreicht haben, sind sie bereit auf die fünfte Bewusstseinsstufe aufzusteigen, die ihnen erlaubt, in einen Zustand der PROGRESSIVEN KREATIVEN PERSÖNLICHKEIT einzudringen, der immer noch ein Teil dieses Zyklus ist, der sie aber über die Grenzen der Geschichte der Menschheit hinaus führt.

Die folgende Frage wurde gestellt, nachdem wir dieses Wissen erhielten:

FRAGE: Wird die schöpferische Tätigkeit auf Erden höhere Stufen erreichen, wenn in der Zukunft mehr und mehr BEWUSSTE-SELBST höhere Bewusstseinsstufen erlangen?

ANTWORT: Der Durchschnitt der schöpferischen Tätigkeit auf Erden muss allmählich höhere Stufen erlangen, da trotz dem Aufstieg und Untergang von Zivilisationen, der Fortschritt der Menschheit in der Form einer aufsteigenden Spirale weitergeht.

     In jedem Leben des BEWUSSTEN-SELBST auf Erden, gibt es Gelegenheiten, sich in schöpferischen Tätigkeiten zu üben, aber der grösste Einsatz dieser Tätigkeit wird während den drei WICHTIGEN KAPITELN des BEWUSSTEN-SELBST gefordert, und die Zeitperiode, in welcher diese stattzufinden haben, hat eine festgesetzte Position innerhalb des Ablaufs der Menschengeschichte.

     In all den verschiedenen Zeitepochen der Menschengeschichte, bis zum heutigen Tag, gab es BEWUSSTE-SELBST, die ihre WICHTIGEN KAPITEL erfüllten. Die schöpferische Tätigkeit, die von vielen unter ihnen erreicht wurde, war von einem sehr hohen Grad und natürlich weit über dem Durchschnitt ihrer Zeit. In vielen Fällen überschritt sie sogar den Durchschnitt des heutigen Standes. So wurden im Verlaufe der Zeit von einigen BEWUSSTEN-SELBST hohe Stufen der schöpferischen Begabung während ihren WICHTIGEN KAPITELN erreicht.


ERGÄNZUNG  ÜBER  DIE  EBENEN

Alle EBENEN beginnen auf der vierten Bewusstseinsstufe und erstrecken sich hinauf auf die siebte Stufe, die in die siebte EBENE überleitet, welche die EBENE der individuellen Kommunikation mit dem LICHT ist. Somit wird jede der sechs EBENEN zu einer Welt, die in sich ein eigener Zugang zum LICHT ist.

     Auf den tieferen Schichten und Stufen der EBENEN lernen die SUPERBEWUSSTEN-SELBST über diese EBENEN und auf deren höheren Stufen entwickeln sich die EWIGEN-SELBST. Ein BEWUSSTES-SELBST kann nicht in die EBENEN eintreten, aber nachdem es das erste WICHTIGE KAPITEL erfüllt hat, ist dadurch sein SUPERBEWUSSTES-SELBST erlaubt, die EBENEN zu betreten. Dann kann das BEWUSSTE-SELBST eine individuelle Reflexion einer dieser EBENEN erhalten. Diese Reflexion ist eine Kommunikation und darf nicht mit einer Bewunderung verwechselt werden. Denn die Erde ist voll von solchen Reflexionen der EBENEN, und deren Bewunderung ist der erste Entwicklungsstand eines BEWUSSTEN-SELBST.

     Eine individuelle Reflexion, die von einem BEWUSSTEN-SELBST von einer der EBENEN aufgenommen wird, regt den schöpferischen Instinkt dieses SELBST an. Es ist nicht notwendig ein grosser Artist oder Wissenschaftler zu sein, um eine solche Reflexion empfangen zu können. Die meisten BEWUSSTEN-SELBST sind sich dieser Reflexion bewusst, selbst wenn sie nur etwas Schönes arrangieren, oder in der Befriedigung die richtigen Worte gefunden zu haben, um das zu formulieren, was sie in ihrem Sinn auszudrücken suchten.

     Alle EBENEN sind gleichwertige Annäherungen zum LICHT, das bedeutet, keine ist wichtiger als die andere, aber sie unterscheiden sich, indem sie einfachere oder schwierigere Zugänge sind. Deshalb ist es einfacher, als Beispiel eine EBENE mit einem einfachen Zugang zu verwenden.

     Man muss sich bewusst sein, dass die Wahrnehmung der Farben auf Erden begrenzt ist. Es gibt Farben, die ausserhalb des Bereiches des menschlichen Auges liegen. Wir können nur diejenigen Farben sehen, deren Wahrnehmung unser physikalischer Körper erlaubt.

     In der EBENE der Farben, sind die Farben eine lebendige Sache, ein Medium, das kreiert und das den Zustand der Vollkommenheit erreichen kann, wodurch es zu einem individuellen Zugang zum LICHT wird. Das gilt ebenso für alle fünf anderen EBENEN.

     Auf den höheren Bewusstseinsstufen der EBENEN, variiert das Dasein entsprechend den Bedingungen jeder EBENE. Ich habe eine Reflexion des Sinns von Azvard erhalten, die mir zeigte, dass Azvard auf den höheren Stufen der EBENE DER EVOLUTION DES SELBST als Flamme existiert. Ich erhielt den ersten diesbezüglichen Hinweis während meiner ersten 'Abwesenheit', in welcher ich meine vollständige Vision erhielt. Obwohl das einzige an was ich mich zu jener Zeit erinnern konnte, die Wahrnehmung war, mich selbst zu hören das Wort 'Shadrach' zu artikulieren, weil dieser Name in meinem Sinn mit Feuer und Flammen verbunden war. Die letzte Reflexion, die mein BEWUSSTES-SELBST erreichte, war als ich in einer Nacht unter einem brillianten Sternenhimmel nach Hause spazierte. Ich war überwältigt von meiner Überzeugung, dass ich selbst (nach der Vereinung mit Azvard) in andere Welten reisen und andere Sterne besuchen würde. Dann ertappte ich mich mit dem fragenden Gedanken, ob das Universum der Körper des LICHTS sei, und von einer unermesslichen Ruhe und Distanz kamen die folgenden Worte in meinen Sinn:

"Beschränke das LICHT nicht, selbst nicht auf das Universum!'

ANMERKUNGEN:

(14) Das KIND ist einer der beiden Namen, die dem SUPERBEWUSSTEN-SELBST von K. Long gegeben wurden. Siehe Abbildung 4.          zurück zu Text.

(15) Kophra ist der andere Name, der dem SUPERBEWUSSTEN-SELBST von K. Long gegeben wurde. Siehe Abbildung 4.          zurück zu Text


Die Lehre Lehre, Inhalt: Die Überbringerin Einführung, Teil 1 Teil 2 Teil 3 Zusammenfassung, Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Kapitel 5 Kapitel 6 Kapitel 7 Kapitel 8 Kapitel 9 Kapitel 10 Ergänzung, Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Schlussfolgerung


Kapitel 10

Teil 2

Lehre, Inhalt